Printmedien vs. Digitale Medien – Vor- und Nachteile im Überblick

Printmedien erscheinen in der Regel in gleichmäßigen Abständen und beschäftigen sich mit einem speziellen Themengebiet oder verschiedenen Bereichen. Oft werden Printmedien als „veraltet“ bezeichnet.

Printmedien

Vorteile:

Mobilität – Printmedien können leicht transportiert werden und dienen oft in Bus und Bahn oder im Wartezimmer als Zeitvertreib und Informationsquelle.

Gewohnheit – Für viele Menschen ist das morgendliche Zeitunglesen ein eingespieltes Ritual, welches nur ungern durch digitale Medien ersetzt wird.

Qualität statt Quantität –Die Richtigkeit der Informationen wird weniger in Frage gestellt, da man davon ausgeht, dass sie von Profis recherchiert und herausgegeben wurden. Aufgrund dessen ist das Vertrauen in Printmedien oft größer.

Gezielte Ansprache – Durch die Spezialisierung auf bestimmte Themen können Zielgruppen direkt angesprochen werden. So bleibt der Streuverlust gering.

Nachteile:

Geringe Reaktionsfähigkeit – Da Printmedien zu festgesetzten Terminen entstehen, kann auf akute Ereignisse nicht so schnell reagiert werden. Somit sind die Informationen nicht immer Up-To-Date.

Fehlende Möglichkeit zum spontanen Vergleich – Man ist an die Informationen des Mediums gebunden. Ein Vergleich ist nur durch den Kauf eines Weiteren möglich. Daher lässt es sich nur schwer recherchieren.

Gegen den Zeitgeist – Es wird immer mehr darauf geachtet, Ressourcen zu sparen und die Umwelt zu schonen. Bedrucktes Papier passt dabei nicht ins Konzept.

Digitale Medien

Digitale Medien sind die neuzeitliche Alternative zu Printmedien und aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Vor- und Nachteile ergeben sich dabei aus denen der Printmedien.

Vorteile:

Schnelle Verfügbarkeit – Liveticker und Co ermöglichen eine zeitgleiche Berichterstattung zu den Ereignissen.

Vergleichsmöglichkeiten – Die große Auswahl an Quellen und der meist problemlose Zugang machen es möglich.

Quantität – Die Vielfalt der Themen ist enorm. So findet man zu nahezu jedem Thema einen Blog oder eine Newsseite.

Nachteile:

Fehlende Seriosität – Es kann nicht garantiert werden, dass die Informationen stimmen und der Herausgeber Ahnung von der Materie hat.

Reizüberflutung – Aufgrund der vielen Quellen kann der Leser oft nicht genau selektieren, welche Informationen für ihn relevant sind. Daher kann sich für Unternehmen ein hoher Streuverlust ergeben.

Schlechte Lesbarkeit – Zum Teil haben einige Menschen Probleme damit am Bildschirm vernünftig lesen zu können und bevorzugen daher eher Print.

Egal ob Print oder Digital, wir unterstützen Sie!

Spielen Sie die JOKER-Karte!

Setzen Sie auf uns!

Ihre Full-Service-Agentur JOKER

Werbung – Marketing – Event

Gastautorin: Anja Del Fabro

Bild: pixabay (phone-1052023_1920)

Quelle: https://osthessen-news.de/n11506952/online-vs-print-eine-kritische-betrachtung-der-onlinemedien-und-ihrer-werbewirksamkeit.html

About the author: Katharina Eder