Konsequentes Corporate Design

Warum ein konsequentes Corporate Design zählt?

Der Begriff „Corporate Design“ bezeichnet das visuelle Erscheinungsbild einer Marke oder Firma. Es stellt sicher, dass der Wiedererkennungswert gewährleistet wird und eine einheitliche und klare Linie entsteht. Im Gesamten zeugt ein gelungenes Corporate Design für Qualität und Professionalität. Wenn es dann konsequent angewendet wird, erkennen die meisten schnell: dieses Unternehmen legt Wert darauf. Ein eindeutiges Indiz für Seriosität und Qualität.

Der Umfang variiert meist.

Ein gutes, konsequentes Corporate Design umfasst all das, was die Marke Unternehmen auszeichnet. Dazu zählen besonders die optischen Aspekte wie Logo, Website, Flyer oder Plakate. Aber auch ein Slogan oder ein bestimmter Schreibstil gehören durchaus dazu, beispielsweise das „Siezen“ oder „Duzen“ der Kunden.

Dazu kommen noch die Büromaterialien, also Blöcke, Stifte, Mappen oder Give-Aways. Hier sollte das visuelle Erscheinungsbild ebenfalls vorhanden sein. Im optischen Sinne gehören viele Elemente dazu. Zuerst sind da einmal die Unternehmensfarben. Sie sollten überall und gleich sein und durchgängig einheitlich verwendet werden.

Wichtig sind auch die Schriftarten. Besonders gut ist es, hier eher vom Standard abzuweichen und mit einer individuelleren Typographie aufzufallen. Die Schriftgrößen, Stärken, Abstände und mehr sollten klar geregelt sein und die Verfügbarkeit der Fonts auch auf den Rechnern gewährleistet sein. Natürlich ist auch die Bildsprache wichtig. Sättigung, Inhalt und Bearbeitung sollten zueinander passen. Es sähe schließlich schlecht aus, wenn in einer Bildergalerie ein Bild eher matt ist, das nächste kräftig und ein anderes mit Gelbstich ist.

Die Bedienungsanleitung dazu: ein Styleguide.

Wenn das Corporate Design steht, lohnt es sich, eine Anwendungsanleitung zu erstellen, mit der die gestalterische Linie klar geregelt wird. Gerade wenn viele unterschiedliche Medien existieren und immer wieder erneuert bzw. nachproduziert werden, ist ein Styleguide von großer Bedeutung. In einer solchen Anleitung werden die Abstände, Farben, Schriftarten, Logos und Variationen so beschrieben, wie sie richtig angewendet werden. Außerdem wird klargestellt, was nicht gemacht werden darf. Damit kann vermieden werden, dass das Logo beispielsweise in der falschen Variante mit den falschen Farben kombiniert wird oder jemand eine andere Schriftart verwendet. Dies sind alles Dinge, die negativ auffallen würden, jedoch passieren können, wenn Jemand unerfahrenes damit arbeitet.

Doch für wen ist eine solche Anleitung überhaupt? Sie wird meistens dann verwendet, wenn Dinge intern von Mitarbeitern oder z.B. von einer Druckerei neu produziert werden müssen. Oder aber das Corporate Design wird in einem anderen Rahmen (z.B. bei Sponsoring) angewendet. Ein Nachschlagewerk für die Farbwerte, Schriftarten und Kombinationen der graphischen Elemente ist ein Styleguide selbstverständlich auch. Oder Sie haben mehrere Niederlassungen, die alle einheitlich vermarktet werden sollen. Kurzum: der Guide schafft ein gutes Gewissen für Sie und Klarheit für die Anderen.

„Je genauer, desto besser!“

Nur wenn genau darauf geachtet wird, dass alle Regelungen eingehalten werden, kann ein Corporate Design durchgängig funktionieren. Manchmal mag es umständlich und kompliziert erscheinen, schauen Sie aber konsequent darauf, bleibt die einheitliche Linie gewahrt. Prinzipiell gilt: je genauer, desto besser. Wenn Sie es nicht machen wird es manchmal vielleicht nicht stören oder auffallen, aber tuen Sie es doch, fällt es umso mehr und deutlicher auf. Ein Angebot zum Beispiel muss nicht unbedingt in der Firmenschrift und den Firmenfarben sein wenn es den erwarteten Inhalt auch anderweitig bringt. Aber gibt man dennoch ein schickes Papier in den Unternehmensfarben und der jeweiligen Schrift an seinen Klienten weiter, so fällt dies umso mehr auf. Dies kann ein entscheidender Wettbewerbsvorteil sein, wenn Letzterer sich beispielsweise mehrere Angebote einholt. Mit einem individuellen Angebotspapier stechen Sie heraus und bleiben in Erinnerung. Und das gilt auch für viele andere Situationen.

Sie benötigen einen Wächter über Ihr Corporate Design oder Hilfe bei der Erstellung einer einheitlichen CI?

Spielen Sie die JOKER-Karte

Gastautor: Marc Scherr

Setzen Sie auf uns!

Ihre Full-Service-Agentur JOKER

Werbung – Marketing – Event

Jörg Hubloger, Agenturleiter, 0871 – 14 19 202, joerg.hubloger@joker-agentur.de

Katharina Eder, Medienberaterin, 0871 – 14 19 104, katharina.eder@joker-agentur.de

About the author: Katharina Eder