Craftbeer-Messe, Getränke Fleischmann, Landshut, Niederbayern, Sparkassenarena

Machen Messen Sinn?

Heutzutage bedeuten die modernen Medien im Firmenmarketing sehr viel und sind nicht mehr aus der Werbestrategie und der Kundenkommunikation wegzudenken. Dadurch leidet insbesondere der persönliche Kontakt, welcher keinesfalls vernachlässigt werden sollte. Als effektiver Teil des Marketings haben sich schon seit langer Zeit Messen bewährt, welche in großer Zahl und Vielfalt stattfinden. Allerdings ist so ein Messeauftritt auch mit hohem Aufwand und größeren Kosten verbunden, sodass es sich auch im Nachhinein gelohnt haben sollte, an der Messe teilgenommen zu haben. Was spricht denn nun dafür, an einer Messe teilzunehmen und was dagegen? Welcher Aufwand kommt auf einen zu? Alles Fragen, denen wir in unserem MoJo auf den Grund gehen wollen.

Vielfältig und für jede Branche.

Eine Messe zu veranstalten, ist ein äußerst vielschichtiges und aufwändiges Unternehmen, gilt es doch, eine Vielzahl an Regeln und Aspekten zu berücksichtigen. Der logistische Aufwand ist riesig, doch sind die Hürden erst einmal geschafft, kann Großes geschehen. Von Büchern bis hin zu Landmaschinen – alles lässt sich präsentieren. Eine Messe ist in (fast) jedem Themenbereich möglich und damit flexibel und für jeden Zweck anpassbar. Auch die Teilnehmer trifft ein gewisser Teil des Aufwands, schließlich findet alles sozusagen im „real life“ und nicht nur in den Medien statt. Dennoch haben sich die Messeveranstaltungen durch das Stattfinden im realen Leben fest etabliert und sind hoch angesehen.

Ideal für die Firmen – und die Besucher.

Entscheidet sich ein Unternehmen also, auf einer Messe präsent zu sein, so geschieht dies meist aus ein paar Gründen. Es ist oftmals der Fall, dass das Unternehmen den eigenen Bekanntheitsgrad steigern möchte oder überhaupt erst den Einstieg in den Markt wagt. Eine Messe, bei welcher viele Menschen vorbeikommen, ist hierfür der ideale Ort schlechthin. Andere wollen neue Kontakte mit potenziellen Kunden knüpfen und die Konkurrenz „kennenlernen“, um die Marktposition genauer analysieren zu können. Und andere testen aus, wie sich ihre neuen Produkte verkaufen lassen. Schließlich kann hier bereits in einem kleineren Umfeld getestet werden, wie die Ideen überhaupt bei der Zielgruppe ankommen – eine Generalprobe sozusagen. Die Gründe sind also vielfältig! Man kann zudem persönlich mit dem Kunden in Kontakt treten und das Produkt hautnah vorstellen, man kann den eigenen Charme des Unternehmens an die Interessenten weitertragen und sich richtig gut präsentieren. Kurzum: das eigene Image kann durch eine Messe bedeutend beeinflusst werden und man erhält eine großartige Chance, die Firma in Szene zu setzen, zu inszenieren. Darüber hinaus stellt eine Messe mit einem bestimmten Thema auch einen optimalen Ort da, um einen Überblick über andere Firmen aus dem Bereich zu erhalten und damit auch die eigene Position, Reichweite und Situation erkennen zu können. Gerade der persönliche Kontakt ist in der Zeit von Computer und Handy sehr wichtig und findet sonst immer seltener statt.

Und der Kunde? Er kann auf einer Messe das Unternehmen richtig kennenlernen und erhält an einem Messestand einen einzigartigen Eindruck. Er bekommt ein haptisches Erlebnis, da er die Firma sozusagen „greifen“ kann. Außerdem wird er – meist persönlich – über das Know-how des Unternehmens informiert und kann dabei die wichtigsten Produkte live erleben. Ein Eindruck, den kein Bild und keine Animation ersetzen kann. Die Vielfalt der Stände erweitert den Horizont und so manches Unternehmen, welches man vorher vielleicht noch nicht so auf dem Schirm hatte, hat interessante Lösungen parat.

Was zählt?

Um als Unternehmen auf einer Messe erfolgreich zu sein, bedarf es einer genauen Vorplanung. Wie viel muss ich in den Stand und die Rundumvermarktung investieren? Wie komme ich am Besten mit den Kunden in Kontakt? Was will ich alles präsentieren? Besonders wichtig ist es, ein ausgewogenes Verhältnis aus Aufwand und Nutzen zu haben. Erfolg bekommt man schließlich nicht geschenkt. Zu viel Aufwand für nichts ist jedoch auch selten sinnvoll, man sollte also die nötige goldene Mitte finden. Hierfür ist es sehr wichtig, bereits im Voraus über seinen Messestand gezielt zu informieren, um die Leute zum Besuchen der Messe zu animieren. Ein prägnanter, außergewöhnlicher Stand gehört ebenfalls dazu. Hier ist es wie mit der Werbung. Herausragen aus der Masse ist gefragt. Dazu kommen noch Mitarbeiter, die gut mit Menschen kommunizieren können und kompetent sind.

Einen Messeauftritt zu veranstalten ist also durchaus aufwändig. Gleichzeitig sind aber auch die Chancen und Möglichkeiten sehr groß, viel zu erreichen. Stellt sich ein geeignetes Verhältnis aus Aufwand und Nutzen ein, dann kann man nur noch eines sagen: die Messe kann kommen!

Gastautor: Marc Scherr

Neugierig? Dann viel Spaß beim Anschauen der Reportage über die Craft Beer Werkstatt von IsarTV!!

Setzen Sie auf uns!

Ihre Full-Service-Agentur JOKER

Werbung – Marketing- Event

Jörg Hubloger, Agenturleiter, 0871 – 14 19 202, joerg.hubloger@joker-agentur.de

Katharina Eder, Medienberaterin, 0871 – 14 19 104, katharina.eder@joker-agentur.de

About the author: Katharina Eder