Mit Außenwerbung lässt sich große Aufmerksamkeit erzielen. Unter Außenwerbung versteht man an öffentlichen Plätzen, Straßen oder anderen öffentlich zugänglichen Stellen platzierte Werbung.

Große Aufmerksamkeit mit Außenwerbung

Mit Außenwerbung lässt sich große Aufmerksamkeit erzielen. Unter Außenwerbung versteht man an öffentlichen Plätzen, Straßen oder anderen öffentlich zugänglichen Stellen platzierte Werbung. Charakteristisch für Außenwerbung ist, dass sie sich außerhalb von geschlossenen Räumen befindet. Dort wird sie von vielen Personen gesehen und erzielt eine hohe Reichweite

Formen von Außenwerbung

Im klassischen Sinne versteht man unter Außenwerbung lediglich das Plakat. Dieses ist die wichtigste Form der Außenwerbung. Darüber hinaus gibt es noch weitere Werbeformen, die zur Außenwerbung zählen:

Dauerwerbung: Dazu zählen Werbeflächen an feststehenden Werbeträgern, wie zum Beispiel an Hauswänden.

Verkehrsmittelwerbung: Mobile Verkehrsmittel wie Busse, Züge oder Taxen werden als Werbeträger verwendet.

Stadtmöblierung: Dazu zählen beleuchtete Großflächen oder Säulen in Städten.

Public Video: Die Digitalisierung ermöglicht den Einsatz von bewegten Bildern auch in der Außenwerbung. Diese Werbeform wird als Public Video bezeichnet. Dazu zählen beispielsweise Infoscreens, Station Videos und Mall Videos.

Alles im Rechten?

Entscheidet man sich für Werbemaßnahmen im Außenbereich müssen rechtliche Vorschriften beachtet werden. Diese Ergeben sich für Gebäude und Grundstücke aus den landesrechtlichen Bauordnungen, für Kraftfahrzeuge aus den verkehrsrechtlichen Vorschriften.

Alles aus einer Hand

Grafisch und rechtlich alles im grünen Bereich?

Spielen Sie die JOKER-Karte

Setzen Sie auf uns!

Ihre Full-Service-Agentur JOKER

Werbung – Marketing – Event

Gastautorin: Julia Hohenester

Quelle: http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/aussenwerbung.html

https://www.stroeer.de/

Foto: pixabay (city-690158_640)

About the author: Katharina Eder