DER PERFEKTE SLOGAN

Der perfekte Slogan

Er ist ein Bestandteil, der fast auf Augenhöhe mit dem Logo steht. Er ist etwas, das bis in die hintersten Köpfe der Menschen vordringen kann. Etwas, das jeder im Schlaf aufsagen kann. Eine Philosophie, ein Motto – ein Slogan. Werbesprüche sind nicht selten am Markt vertreten. Nicht alle sind jedoch geeignet und so erfolgreich wie die der großen Firmen. Noch schlimmer es gibt auch Slogans, die eher Spott als Kunden anziehen. Geht man sehr unsachgemäß vor, droht diese Niederlage. Es müssen einige Anstrengungen unternommen werden, ehe der perfekte Slogan steht.

Die Fakten

Ein Slogan oder Claim sollte immer zur Corporate Identity passen, die das Unternehmen hat. Kurzum: Ein Bezug zum Unternehmen muss feststellbar sein. Claims können nur Produkte, oder aber auch ganze Unternehmen umfassen. Für den Erfolg eignen sich beispielsweise kreative Wortspielen. Zweideutige Slogans sind nur dann sinnvoll, wenn sie nicht negativ verstanden werden können. Ist die positive Zweideutigkeit gewollt, kann man dadurch einen individuellen, pfiffigen Claim entwickeln. Wichtig ist, dass die Botschaft klar an den Kunden übermittelt wird, sodass dieser die Message versteht. Stichwort „Einprägsamkeit“: der Slogan sollte im besten Fall zu einem Ohrwurm werde. Wenn der Slogan die Menschen auf persönlicher und emotionaler Ebene anspricht, ist er schon fast perfekt!

Vor dem Start gilt es einige Fragen zu beantworten

Wer ist die Zielgruppe? Welche Message möchten wir mit dem Slogan transportieren? Wo soll dieser angewendet werden? Lediglich das Produkt oder gleich das ganze Unternehmen? Welche Adjektive beschreiben das Umworbene am Besten? Welche Botschaft soll im Claim stecken?

Am Anfang steht das Brainstorming

Seien Sie kreativ und lassen Sie es richtig im Kopf „stürmen“, bis Sie die Ideen finden, mit denen Sie weiterarbeiten wollen. Auch Kollegen oder Andere können dazu beitragen, denn mehr Leute bedeuten mehr Ideen. Im Anschluss werden die besten Ideen zusammengefasst um dann darauf aufzubauen.

Um noch besser ins Ohr zu gehen ist eine größtmögliche Verkürzung nötig, um die Einprägsamkeit zu gewährleisten. Bringen Sie den Claim auf den Punkt und versuchen Sie, den Slogan von denen der Mitbewerber abzuheben. Gibt es eventuell schon einen Slogan, der so wie Ihre Idee klingt? Dann am Besten nicht diesen wählen um Probleme zu vermeiden.

Ist dieser Prozess abgeschlossen, stellt sich die Frage: Ist der Claim authentisch und markant genug, um konkurrenzfähig zu sein? Wenn ja, dann nichts wie raus damit in die Welt der Slogans. . .

Gastautor: Marc Scherr

Foto: pixabay microphone-1209816_1920

Sie benötigen kreative Unterstützung?

Spielen Sie die JOKER-Karte

Setzen Sie auf uns!

Ihre Full-Service-Agentur JOKER

Werbung – Marketing – Event

Jörg Hubloger, Agenturleiter, 0871 – 14 19 202, joerg.hubloger@joker-agentur.de

About the author: Katharina Eder